Baby Jetsetter

20160219_124721

Am Freitag noch Sightseeing in Berlin vor dem Reichstag, ist Little One am Wochenende in der Finanzmetropole Frankfurt am Main unterwegs. So kommt man rum.

20160221_133139

Advertisements

Erstes Treffen der Krabbelgruppe

Heute haben wir uns mit ein paar der Mädels aus meinem Geburtsvorbereitungskurs getroffen. Insgesamt waren wir sieben Mamas mit Babys. Darunter waren zwei Jungs und fünf Mädchen. Getroffen haben wir uns bei uns zu Hause.

Das erste Treffen war ein voller Erfolg. Die Mädels haben alle etwas zu essen oder zu trinken mitgebracht und ich habe fleißig die Bude geputzt. Nach unserem Besuch bei Papa auf Arbeit (zur Mittagspause) ging es 14:00 Uhr los. Little One hatte bis dahin einen schönen Mittagsschlaf gehabt und war dementsprechend gut drauf. Ich konnte sie zu Beginn der Party ganz gelassen in ihrer Wippe sitzen lassen um mich meinen Gästen zu widmen. Unser erstes Krabbelgruppentreffen haben wir passend mit einer Runde Ipanemas (Caipirinhas ohne Alkohol) eröffnet und dann ging das Geplapper los. Themen unseres ersten Treffens waren Geburt, Wochenbett, sowie Trink- und Schlafverhalten der Kleinen. Es war sehr interessant zu hören, dass es auch Babys gibt, die tagsüber alle zwei Stunden trinken, nachts aber acht Stunden am Stück schlafen. Little One  wacht weiterhin zwischen 19:45 und 7:00 zwei mal auf.

Alle Babys waren gut drauf und es gab sogar Momente in denen es ganz still war. Das war schon fast gruselig. Little One ist übrigens die älteste der Runde. Das jüngste Mitglied ist sieben Wochen jünger als unsere Kleine.

Zu unserer Überraschung hat sich Little One heute zum ersten  Mal ganz alleine vom Rücken auf den Bauch gedreht. Das war klasse. Ich bin gant stolz.

Um 17:30 Uhr war die Party dann vorbei. Wir werden uns die nächsten Tage an den restlichen Keksen, Säften und anderen Leckereien erfreuen. Hoffentlich kommt es bald zum nächsten Treffen.

IMG_2579

Abenteuer im Wald

Freunde haben uns das Wanderbuch „Wandern mit dem Kinderwagen Berlin“ geschenkt. In dem Buch sind 35 Touren in und um Berlin beschrieben, die mit dem Kinderwagen gut zu meistern sind. Heute haben wir unsere zweite Tour bestritten. Dabei haben wir uns etwas weiter hinaus getraut. Um genau zu sein ging es nach Mühlheim bei Berlin. Insgesamt sind wir 7km bei schönem Sonnenschein durch den Wald und am Wasser entlang gelaufen. Es war traumhaft. Little One hat im Auto auf der Hinfahrt und danach im Kinderwagen geschlafen. Auch im Restaurant nach unserem Spaziergang war sie gut drauf und hat unserer Kellnerin ein Lächeln abgerungen. Die Autofahrt nach Hause war etwas anstrengender, da sie nicht müde war und wir im Berliner Stadtverkehr ein Weilchen unterwegs waren.

IMG_2539

Kinderwagen im ICE

Ich habe heute herausgefunden, dass die meisten ICEs ein Kleinkindabteil haben. Eine Familie kann da für 9€ genug Platz für sich selbst plus Kinderwagen reservieren. Das Abteil ist in der Nähe des Behinderten-WCs, wo es auch einen Wickeltisch gibt. Ich habe für unsere bevorstehende Reise gleich mal reserviert. Mal sehen wie es wird. Am 20.02.2016 geht es los.

Die erste Impfung

Little One war heute beim Arzt für die U4 und um ihre ersten Impfungen zu bekommen. Sie hat die erste Spritze der sechsfach Impfung gegen Tetanus, Diphtherie, Pertusis, Poliomyeltitis, Hib, Hepatitis B und Pneumokokken bekommen und wurde außerdem gegen Rotaviren geimpft. Da wir leider etwas länger warten mussten, hat Little One schon vor der Spritze in den Oberschenkel geheult wie ein Schlosshund. Da sie noch dazu heiser ist, hörte sich der ganze Spaß sehr traurig an. Die Impfungen waren dann halb so wild. Selbst die Schluckimpfung gegen Rotaviren hat sie brav geschluckt, da sie grade hunger hatte und vermutlich alles geschluckt hätte. Die Ärztin meinte, dass die meisten Babys die Schluckimpfung gar nicht gut finden und zum Teil wieder ausspucken.

Unsere Kleine ist jetzt 65cm lang und 5900g schwer laut Bericht der U4. Mit dieser Länge mit nur drei Monaten sprengt sie die Charts. Da Mama und Papa auch groß sind, war das wohl zu erwarten.

Außerdem haben wir heute zwei Stempel in unserem Bonusheft der Krankenkasse bekommen. Einen für die U4 und einen weiteren für die Impfung. Wenn wir genügend Stempel gesammelt haben, können wir uns einen Babykurs von der Krankenkasse finanzieren lassen. Yay!

Reisen mit Baby

Little One und ich sind das erste Mal ohne den Papa vereist. Little One ist jetzt drei Monate alt und hat einen halbwegs vorhersehbaren Tagesablauf. Doch die Reise von Berlin nach Magdeburg hat mal wieder alles auf den Kopf gestellt.

Ich habe meine Kleine ins Auto gepackt als es Zeit für ihr erstes Nickerchen war. Sobald wir auf der Autobahn waren, ist sie eingeschlafen und ich konnte mich voll und ganz auf die Straße konzentrieren. Bei Oma und Opa in Magdeburg angekommen war sie erstmal ganz verwirrt. Wo bin ich? Warum werde ich scheinbar immer an neue Orte gebeamt sobald ich einschlafe? Nach ein paar Kuscheleinheiten hat sie sich beruhigt und wir konnten etwas Spaß mit ihr haben.

Insgesamt habe ich nur eine Nacht bei meinen Eltern, bei Oma und Opa der Kleinen, verbracht. Es war anstrengend, weil die neue Umgebung meinen kleinen Schatz ziemlich angestrengt hat. Sie hatte durchaus gute Momente in denen sie von einem Ohr zum anderen gelächelt hat. Es gab aber auch sehr quengelige Momente. Als Fazit habe ich beschlossen jetzt öfter mit ihr zu verreisen damit sie sich daran gewöhnt, dass nicht das ganze Leben zu Hause stattfindet.

Die Autofahrt nach Hause war etwas anstrengender. Auf dem Berliner Ring gab es Stau und es hat die gesamte Fahrt geregnet. Die letzten 45 Minuten unserer zwei stündigen Fahrt hat Little One geweint. Ich war mit den Nerven am Ende. Das Wunder geschah als ich sie endlich aus dem Auto raus gekramt hatte und sie auf ihrem Wickeltisch in ihrem Zimmer gewickelt habe: Ganz plötzlich lächelt sie und alles war wieder gut. Der Stress der Reise schien wie weggeblasen. Natürlich hat sie sich auch riesig gefreut den Papa wieder zu sehen.