Bürokratie von Anfang an

Bald soll ein neuer (deutscher) Erdenbürger geboren werden. Das geht natürlich nicht ohne Bürokratie!

Es sind noch gute acht Wochen bis zur Geburt und es geht los.

  1. Mutterschaftsgeld
    • Wer: Berufstätige Frauen, die Anspruch auf Krankengeld haben.
    • Wo: Krankenkasse (gesetzlich Versicherte) oder Bundesversicherungsamt (privat Versicherte oder familienversicherte Frauen in der gesetzlichen Versicherung) und beim Arbeitgeber
    • Wann: Spätestens 7 Wochen vor errechnetem Geburtstermin
    • Unterlagen: Formloser Brief, Attest des Frauenarztes über die Schwangerschaft
  2. Kinderarzt
    • Wer: Sollte jeder haben
    • Wann: Am besten kümmert man sich schon vor der Geburt um einen Kinderarzt. Nicht alle Ärzte in der Nähe nehmen stets neue Patienten auf. Besonders bei einer geplanten ambulanten Geburt wird das wichtig, da die U2 zwischen Tag 3 und 10 nach der Geburt stattfinden soll.
  3. Geburtsurkunde
    • Wer: Jeder
    • Wo: Örtliches Standesamt; Meist kann man den Antrag gleich nach der Geburt in der Geburtsklinik/Geburtshaus einreichen. Dort wird er dann weitergeleitet.
    • Wann: Innerhalb von 7 Tagen nach der Geburt
    • Unterlagen: Geburtsbescheinigung der Klinik/Geburtshaus/Hebamme; Heiratsurkunde; Bei nicht verheirateten Paaren braucht der Vater eine Vollmacht erbringen, diese kann schon vor der Geburt besorgt werden
  4.  Elternzeit
    • Wer: Berufstätige Frauen
    • Wo: Beim Arbeitgeber
    • Wann: Spätestens 7 Wochen vor dem geplanten Beginn der Elternzeit / Innerhalb der ersten 7 Tage nach der tatsächlichen Geburt. Zunächst ist man normalerweise 8 Wochen nach der Geburt in Mutterschutz. Die beim Arbeitgeber zu beantragende Elternzeit beginnt also 8 Wochen nach der Geburt. Somit hast du 1 Woche nach der Geburt Zeit, weil man da ja sonst nichts zu tun hat…
  5. Krankenversicherung
    • Wer: Jeder
    • Wo: Krankenasse
    • Wann: Bald nach der Geburt, Bald schon stehen sämtliche Vorsorgeuntersuchungen für den kleinen Wurm an. Der Kinderarzt wird eine Versichertenkarte haben wollen
    • Unterlagen: Meine gesetzliche Krankenversicherung hat mir einen Antrag auf Familienversicherung beim Mutterschaftsgeldbescheid mit beigefügt. So konnten wir schon vor der Geburt alles ausfüllen und mussten nur noch die Geburtsurkunde für die KV mit beifügen. Diese bekommt man vom Standesamt nachdem man 3. erledigt hat.
  6. Elterngeld
    • Wer: Jeder, der keiner vollen Erwerbstätigkeit nachgeht
    • Wo: Örtliche Elterngeldstelle (https://www.elterngeld.net/elterngeldstellen.html)
    • Wann: Spätestens 11 Wochen nach der Geburt des Kindes
    • Unterlagen: Geburtsurkunde des Kindes und ausgefüllter Elterngeldantrag (www.elterngeld.net)
  7. Kindergeld

 

Ich rate jedem alle Formulare schon vor der Geburt so weit wie möglich auszufüllen und Umschläge zu beschriften. Viel Glück!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s