Bürokratie von Anfang an

Bald soll ein neuer (deutscher) Erdenbürger geboren werden. Das geht natürlich nicht ohne Bürokratie!

Es sind noch gute acht Wochen bis zur Geburt und es geht los.

  1. Mutterschaftsgeld
    • Wer: Berufstätige Frauen, die Anspruch auf Krankengeld haben.
    • Wo: Krankenkasse (gesetzlich Versicherte) oder Bundesversicherungsamt (privat Versicherte oder familienversicherte Frauen in der gesetzlichen Versicherung) und beim Arbeitgeber
    • Wann: Spätestens 7 Wochen vor errechnetem Geburtstermin
    • Unterlagen: Formloser Brief, Attest des Frauenarztes über die Schwangerschaft
  2. Kinderarzt
    • Wer: Sollte jeder haben
    • Wann: Am besten kümmert man sich schon vor der Geburt um einen Kinderarzt. Nicht alle Ärzte in der Nähe nehmen stets neue Patienten auf. Besonders bei einer geplanten ambulanten Geburt wird das wichtig, da die U2 zwischen Tag 3 und 10 nach der Geburt stattfinden soll.
  3. Geburtsurkunde
    • Wer: Jeder
    • Wo: Örtliches Standesamt; Meist kann man den Antrag gleich nach der Geburt in der Geburtsklinik/Geburtshaus einreichen. Dort wird er dann weitergeleitet.
    • Wann: Innerhalb von 7 Tagen nach der Geburt
    • Unterlagen: Geburtsbescheinigung der Klinik/Geburtshaus/Hebamme; Heiratsurkunde; Bei nicht verheirateten Paaren braucht der Vater eine Vollmacht erbringen, diese kann schon vor der Geburt besorgt werden
  4.  Elternzeit
    • Wer: Berufstätige Frauen
    • Wo: Beim Arbeitgeber
    • Wann: Spätestens 7 Wochen vor dem geplanten Beginn der Elternzeit / Innerhalb der ersten 7 Tage nach der tatsächlichen Geburt. Zunächst ist man normalerweise 8 Wochen nach der Geburt in Mutterschutz. Die beim Arbeitgeber zu beantragende Elternzeit beginnt also 8 Wochen nach der Geburt. Somit hast du 1 Woche nach der Geburt Zeit, weil man da ja sonst nichts zu tun hat…
  5. Krankenversicherung
    • Wer: Jeder
    • Wo: Krankenasse
    • Wann: Bald nach der Geburt, Bald schon stehen sämtliche Vorsorgeuntersuchungen für den kleinen Wurm an. Der Kinderarzt wird eine Versichertenkarte haben wollen
    • Unterlagen: Meine gesetzliche Krankenversicherung hat mir einen Antrag auf Familienversicherung beim Mutterschaftsgeldbescheid mit beigefügt. So konnten wir schon vor der Geburt alles ausfüllen und mussten nur noch die Geburtsurkunde für die KV mit beifügen. Diese bekommt man vom Standesamt nachdem man 3. erledigt hat.
  6. Elterngeld
    • Wer: Jeder, der keiner vollen Erwerbstätigkeit nachgeht
    • Wo: Örtliche Elterngeldstelle (https://www.elterngeld.net/elterngeldstellen.html)
    • Wann: Spätestens 11 Wochen nach der Geburt des Kindes
    • Unterlagen: Geburtsurkunde des Kindes und ausgefüllter Elterngeldantrag (www.elterngeld.net)
  7. Kindergeld

 

Ich rate jedem alle Formulare schon vor der Geburt so weit wie möglich auszufüllen und Umschläge zu beschriften. Viel Glück!

Advertisements

Immer wieder Dienstag

Jeden Dienstag gibt es in unserem Stadtteil einen kostenlosen Babytreff im Kreativhaus in Berlin. Das Kreativhaus ist das Familienzentrum von Berlin Mitte und hat tolle Angebote für Familien. Man muss nicht tief in die Tasche greifen um tollen Angeboten zu begegnen.

http://www.kreativhaus-berlin.de/web/familienzentrum-fischerinsel-fzf

Vielleicht gibt es auch in eurem Stadtteil ein Familienzentrum mit ähnlichen Angeboten zum Austausch mit anderen Mamas.

Lauf Mama Lauf

Endlich habe ich es mal wieder geschafft meinem inneren Schweinehund zu zeigen wer hier der Boss ist. Ich habe seit langem mal wieder Sport gemacht und es war toll. Unterstützung fand ich dabei in einer Mama-Gruppe „Lauf Mama Lauf“.

Berlin

Wir haben uns in einem Berliner Park getroffen und sind zu acht samt Kinderwagen los. Im Gepäck hatte ich neben Baby und meinem halben Haushalt auch eine Yoga-Matte und eine Flasche Wasser. Eine normale Decke oder ein Handtuch hätte es aber auch getan.

Insgesamt waren wir circa eine Stunde aktiv. Das Programm umfasst Lauf- und Muskelübungen, soll aber von Trainer zu Trainer variieren. Unsere Trainerin hatte elastische Bänder dabei, die wir für ein paar Übungen auf der Matte nutzten. Die Babys waren nach meiner Schätzung zwischen vier Monaten und neun Monaten jung. Wenn ein Baby mal aus der Reihe getanzt hat, so ist die Trainerin, die selbst dreifache Mutter ist, schnell geeilt und hat sich dem Kleinen gewidmet, sodass die Mama weiter trainieren konnte.

Nach der sportlichen Betätigung sind wir als reduzierte Gruppe in ein Cafe gegangen und haben uns über die wichtigen Dinge im Leben, wie Schlaf, Breimahlzeiten, Elternzeit und Windelinhalt unterhalten.

Der erste Termin ist zum schnuppern umsonst. Danach muss man zahlen. Für einen Treff pro Woche zahlt man 94€ für eine 10-Wochen Karte. Man kann aber auch innerhalb von sechs Wochen zweimal zum gleichen Preis trainieren. Oder man kommt wann man will und zahlt 94€ für acht Trainingseinheiten.

Da ich schon eine Mitgliedschaft in einem Fitness Club habe, werde ich LaufMamaLauf nicht weiter verfolgen. Ich finde das Konzept allerdings klasse, nur leider etwas teuer.

Osterspaziergang

Heute ist Ostersonntag, die Sonne lacht und wir machen einen Spaziergang. Wir haben mal wieder eine Wanderung aus unserem Wanderführer „Wandern mit dem Kinderwagen Berlin“ (https://www.rother.de/rother%20wanderbuch-berlin-%20wandern%20mit%20dem%20kinderwagen-3134.htm) unternommen. Insgesamt gingen wir 7km durch den Wald, kamen an einem tollen Waldspielplatz vorbei und haben ein schönes Picknick gemacht. Wanderungen mit Kinderwagen sind sehr empfehlenswert. Little One war die meiste Zeit gut drauf, fand es nach ihrem Schläfchen allerdings etwas zu langweilig sich nur die Baumkronen aus dem Wagen heraus anzusehen. Das hieß also, dass wir sie einen Teil der Strecke auf dem Arm hatten. Wir freuen uns schon darauf wenn die Kleine sitzen kann und wir den Wagen zum Sportwagen umbauen können, sodass sie auch aus dem Wagen heraus ihre Umwelt besser wahrnehmen kann.

20160327_151456

Mobiler Windelshop

Letzte Woche war ich zum zweiten Mal Kunde des mobilen Windelshops. Dort gibt es einmal im Monat an verschiedenen Standorten in Deutschland produzierte Windeln zweiter Wahl. Windeln zweiter Wahl bedeutet, dass die Windel an sich in Ordnung ist, es aber farbliche „Schäden“ geben kann.

Im Januar habe ich dort 169 Windeln der Größe 3 für 18,50€ bekommen. Letzte Woche gab es sogar 192 Windeln der Größe 3 für 20,50€. Das sind ca. 11 Cent pro Windel. Das ist echt ein Schnäppchen. Die Windeln gibt es lose in einem großen Karton. Ich habe im Januar und letzte Woche unterschiedliche Windeln bekommen.

Wenn ihr wissen wollt ob der Windel-LKW auch in eurer Nähe hält, könnt ihr hier nachgucken: http://www.mobilerwindelshop.de/